Doppelpack kurz vorm Saisonende!

An diesem Wochenende stand für mich nochmal eine Doppelbelastung an Wettkämpfen an. Am Samstag gings in Dagersheim im Rahmen des Schönbuchcups über die 10km, am Sonntag folgte ein 24km Einzelzeitfahren im Rahmen des Deutschlandpokals der SG Stern.

Bei ca. 30°C erfolgte am Samstag um 15 Uhr der Startschuss über die 10km. Glücklicherweise befand sich die Rennstrecke zwar großteils im Wald, aber an einigen Stellen musste man doch wieder durch die pralle Sonne, was an diesem Tag wahrlich kein Spass war.

Auf den ersten paar hundert Metern ging ich erstmal etwas verhaltener an, bis zum ersten Kilometer hatte ich mich aber wieder an das sich bereits absetzende Führungstrio herangearbeitet.

Ende der 1. Runde noch im Führungstrio

Nach ca. 4 Kilometer musste der erste aus unserem Quartett dem Tempo Tribut zollen und fiel etwas ab, zwischen Kilometer 5 und 6 merkte ich dann allerdings auch schon selber, dass ich den Schritt nicht mehr halten und die beiden Führenden ziehen lassen musste.

 Die letzten Kilometer waren bei den Temperaturen zwar nochmal ziemlich zäh, ich schaffte es trotzdem den Abstand nach hinten groß genug zu halten und auch der Abstand nach vorn wurde nicht allzu groß, da ich rechtzeitig von der Spitzengruppe abreißen lies.

Eingang der letzten Stadionrunde vor dem Ziel

 

Am Ende stand für mich mit der Zeit von 33:50min Platz 3 und trotz der Hitze eine neue persönliche Bestzeit in Dagersheim zu Buche. Auf die Siegerzeit waren es am Ende schließlich 41 Sekunden.

 An dieser Stelle auch nochmal großen Respekt an meinen Kumpel Harris, der trotz der Temperaturen seinen ersten 10km Wettkampf durchzog, wenn er auch sein Ziel die Stunde zu knacken am Ende etwas verfehlte!!

Ich hatte aber keine große Zeit mich auszuruhen, am Sonntag morgen ging es schon mit dem nächsten Wettkampf weiter. Bereits um 10:08 Uhr fiel das Startsignal bei stattlichen 25°C im Untertürkheimer Daimlerwerk. Da ich als einer der ersten startete hatte ich leider keinen richtigen Anhaltspunkt, auch weil die anderen Sieganwärter erst wesentlich später starteten.

Runde für Runde biss ich mich auf der Einfahrbahn über den Asphalt, bis die Uhr für mich am Ende bei einer Zeit von 32:10min über die 24km stehen blieb.

Fast Anderthalbstunden blieb das auch die führende Zeit, später wurde sie dann aber doch noch geknackt und am Ende hatte ich damit die viertschnellste Zeit auf der Uhr… allerdings mit nur 5 Sekunden Rückstand auf Platz 2 und 3 Sekunden auf den 3. Platz! Ganz nach vorn waren es dann aber doch 34 Sekunden. Trotzdem bin ich aufgrund der Vorbelastung vom Vortag und der Tatsache, dass mit etwas mehr Konkurrenz auf der Strecke sicher auch noch ein paar Sekündchen drin gewesen wären, durchaus zufrieden mit diesem Ergebnis. Hier muss ich leider noch etwas auf die offiziellen Bilder warten, da es verboten war auf dem Gelände private Bilder zu machen, ich werde sie aber aktualisieren, sobald ich sie bekomme.

Die Saisonpause läuft nun auch für mich langsam an, nächstes Wochenende heißt es nochmal richtig ballern über die 70 Kilometer und dann werden die Beine endgültig eine Zeit lang hochgelegt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s