Zeit für Veränderungen

Es war mal wieder Zeit für Veränderungen. Im folgenden Näheres dazu:

Der Grund meiner neuen Wahlheimat: Die Deutsche Sporthochschule Köln

Zugegebenermaßen ist es hier ein bisschen still geworden in letzter Zeit, aber das hatte seine Gründe. Seit Anfang Oktober habe ich meine Heimat in die Domstadt Köln verlegt, da ich hier mein Studium an der Deutschen Sporthochschule begonnen habe! Nicht nur die ambitionierten Ziele, die ich mir mit dem Lösen einer Profilizenz im Triathlon selbst gesteckt habe, sondern auch das Studium mit seinen verschiedensten theoretischen und praktischen Aspekten will mit voller Kraft verfolgt werden. Inzwischen habe ich mich einigermaßen gut hier eingelebt und einen gewissen Rhythmus in meine Trainingstage hineingebracht. Deswegen fand ich nun auch mal die Zeit, hier ein kleines Update online zu stellen.

Es größeres Update sollte aber schon jedem aufgefallen sein, der die Seite im Sommer schon besucht hat. Ich habe nämlich nicht nur das Layout, sondern auch die einzelnen Seiten komplett überarbeitet. So findet ihr neben dem erweiterten Steckbrief auch eine Bildergalerie für das Jahr 2011 und inzwischen auf dem Wettkampfkalender für 2012 auch den ersten fixen Termin, die Challenge Kraichgau!! Auch meine Sponsorenmappe steht für alle Interessierten unter Partner/Sponsoren zum Download bereit.

Zum Schluss will ich auch noch ein kleines Update geben, was sich bei den kleinen Wettkämpfen in meiner Offsaison getan hat:

Immer voll durch den Regen - Das BWM-Cup Teamzeitfahren

Bereits am 18.09. trat ich wieder in die Pedale, diesmal als Gastfahrer für den SG Daimler beim Mannschaftszeitfahren des BMW-Cups. 70km bei strömendem Regen, immer am Anschlag und auf den letzten beiden der insgesamt neun zu fahrenden Runden kamen wir dann noch fast in einen kleinen Sturm, der unser Tempo auf der Gegengeraden um über 10km/h gegenüber den Vorrunden senkte! Angenehm ist anders. Mit dem 3. Platz im Feld von über 40 Teams konnten wir dann am Ende aber doch noch ganz zufrieden sein, auch wenn der 2. Platz bei besseren Witterungsbedingungen sicherlich möglich gewesen wäre.

Mit dem Kuppinger Mondfängerlauf am 8.10. beendete ich meine Pause dann endgültig wieder. Über die 10 Kilometer abends um 19 Uhr bei 5°C vergriff ich mich leider etwas in der Klamottenwahl, so dass sich nach rund 1,5 Kilometern meine komplette Oberkörpermuskulatur zusammenzog und mir die Kraft aus den Beinen raubte. Bis Kilometer 3 hatte ich mich wieder einigermaßen erholt und konnte den Wettkampf in einem vernünftigen Tempo weiter und zu Ende laufen, auch wenn mir dieser Wettkampf deutlich mehr an die Substanz ging, als ich es gewöhnlich von 10km-Läufen gewohnt war. So musste ich mit einem 11. Platz in 34:58 Minuten am Ende zufrieden sein, dass es mich nicht komplett „aufstellte“.

Dieses Wochenende, am 26.11. stand mit dem Nikolauslauf in Süchteln ein weiteres 10km-Rennen auf dem Plan. Nachdem ich mich anfangs noch ganz gut fühlte und nach 3km sogar nochmal das Tempo an der Spitze erhöhen konnte, musste ich den Trainingsumfängen der letzten Wochen Tribut zollen und verlor schon 1,5km später wieder etwas an Tempo. Dank meiner vermehrten längeren Laufeinheiten konnte ich dieses jedoch bei ziemlich windigen Bedingungen zu Ende laufen und mir in 34:13 Minuten den 2. Platz sichern. Ein Ergebnis mit dem ich leben kann, aber wesentlich interessanter wird es das kommende Wochenende, wenn mit dem Halbmarathon in Tübingen der erste richtige Formtest auf dem Programm steht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s